Antworten auf häufig gestellte Fragen über die Tour de Non

Gibt’s eine definierte Fahrtrichtung der Tour de Non?

Die Tour de Non macht nur im Uhrzeigersinn Sinn. 

Wie plant man am besten die Etappen?

Im Grunde kann die Tour de Non überall gestartet werden. Wir schlagen die Einteilung in 4 Etappen mit Start in Cles vor. So verteilen sich Entfernungen und Höhenunterschiede einigermaßen gleichmäßig. Diese Einteilung zieht auch die Lage der Unterkünfte und Ortschaften entlang der Strecke in Betracht. Nichts spricht dagegen, andere Etappenlängen zu planen, vorausgesetzt ihr findet Unterkünfte an euren gewünschten Etappenorten. Zu diesem Zweck haben wir eine Infoseite mit allen Strukturen und Übernachtungsmöglichkeiten entlang der Route gestaltet. Bedenkt, dass es entlang des Mendelkamms zwischen Gampenpass und Monte Roen nur sehr wenige Unterkünfte gibt und plant die Etappenlänge vernünftig ein. Sich zuviel zumuten zu wollen, ist gerade in alpinen Lagen keine allzu gute Idee.
Ideale Reisezeit 
Wenn der Restschnee des Winters vollständig abgeschmolzen ist, steht einer Befahrung der Tour de Non nichts mehr im Wege. Bis Ende Mai muss man am Monte Roen mit Schneefeldern rechnen. Auskünfte geben auch Webcams und das Tourismusbüro. Im Herbst lässt sich die Tour bis zu den ersten Schneefällen befahren.

Kann man den GPS-Tracks vertrauen?

Absolut! Alle Tracks wurden mehrfach im Gelände real erfasst und nachträglich am Computer in spezieller Navigationssoftware nachbearbeitet und korrigiert. Wir schlagen vor, die einzelnen Etappen aufs Gerät zu laden, sowie die Varianten EASY und MEDIUM. So habt ihr immer auch mögliche “Notausstiege” im Blick, falls das Wetter euch zum Umplanen zwingt.

Ist die Tour de Non beschildert?

Noch nicht. Im Moment ist die Orientierung mittels GPS-Empfänger unerlässlich. Nach einem von der Provinz genehmigten Verfahren soll die Tour de Non künftig beschildert werden.

Gibt’s detaillierte Landkarten der Tour?

Ja, es gibt die offizielle Wanderkarte des Nonstals im Maßstab 1:25.000, die vom Verlag “4land” herausgegeben wird. Das Blatt Nr. 155 kostet EUR 12,00 und kann über Amazon bestellt werden. Die Versandkosten betragen 5 Euro. 4Land online store oder Amazon

Wo kann man das Auto unterdessen abstellen?

In Cles an der Piazza Fiera (zwischen Autobus-Station und Polizeiwache) gibt’s einen großen, aber unbewachten Parkplatz. Alternativ gibt es im Dorf Tuenno einen kleineren öffentlichen Parkplatz beim Abzweig ins Toveltal.

Gibt’s öffentlichen Fahrradransport?

In der Lokalbahn von Trento nach Cles können maximal 4 Fahrräder befördert werden. Einige wenige Verbindungen sind als Fahrradzug ausgewiesen und haben Platz für mehr Bikes. Mit dem Zug kann man nach Abfahrt der 3. Etappe von Masi di Vigo direkt nach Cles abkürzen und so einen Tag einsparen. 
Auf Buslinien entscheidet allein der Busfahrer, ob Fahrräder befördert werden können, oder nicht.
 
 
 
mappa mappa mappa mappa mappa mappa